Petzl

Ergebnisse 1 – 24 von 208 werden angezeigt

2 Größen
 1,30 1,50

inkl. MwSt.

 1,50

inkl. 20 % MwSt.

inkl. MwSt.

 1,70

inkl. 20 % MwSt.

 1,80 2,40

inkl. MwSt.

VKE = 1 Stk.

inkl. 20 % MwSt.

 3,00 3,10

inkl. MwSt.

VKE = 1 Stk.

inkl. 20 % MwSt.

 3,60 4,50

inkl. MwSt.

-10%
 3,80 5,60

inkl. MwSt.

-5%

inkl. 20 % MwSt.

-5%

inkl. 20 % MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

 4,50 5,70

inkl. MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

 7,00 8,00

inkl. MwSt.

 7,50 15,00

inkl. MwSt.

-7%
Bestseller!
 7,90

inkl. 20 % MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

1m Länge
 9,90

inkl. 20 % MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

inkl. MwSt.

Logo der Petzl Produkte in schwarzer Farbe auf weißem Grund mit dem Oval darum herum.
Das ikonische Logo steht für Qualität und stetige Innovationskraft des französischen Weltmarktführers.

Die Firma Petzl ist der Weltmarktführer bei Produkten in den Bereichen Speleologie, Höhenarbeiten und Bergsport. Eine riesige Auswahl davon könnt ihr in unserem Klettershop & Onlineshop in Innsbruck – Tirol kaufen.

Viele Sportler kennen die bahnbrechenden Innovationen vielleicht nur unter den Modellnamen. Wie z.B. das erste halbautomatische Sicherungsgerät weltweit, das GriGri.

Das Unternehmen hat seinen Sitz in Croll im „Val d´Isere“ nahe Grenoble. Heute beschäftigt das Unternehmen mehr als 4.000 Mitarbeiter weltweit. Der Umsatz beträgt einen nicht bekannten, wohl hohen 9stelligen Betrag. Also mehrere hundert Millionen Euro.

In unserem Sortiment sind die unzähligen Produkte nicht weg zu denken. Sie reflektieren die große Marktdurchdringung, welche sich der Weltmarktführer durch seine hohe Qualität, die stetige Innovationskraft und den ausgezeichneten Händlerservice absolut verdient hat.

Solltet ihr etwas in unserem Shop nicht finden, so könnt ihr euer gewünschtes Produkt auch bei uns bestellen.

Sendet und bitte hierfür einfach ein Mail an: office@bolting.eu

Firmenportrait

Im Folgenden seht ihr ein ziemlich cooles Video. Es zeigt sowohl die Produktpalette von Petzl, die Fertigung als auch die Mitarbeiter und das Athletenteam. Viel Spass!

Geschichte

Firmengründer Fernand auf schwarz-weiss Foto vor einem Reißbrett beim Entwerfen neuer Petzl Produkte.
Der Firmengründer am Reißbrett.

Die Firmengründung geht auf Fernand Petzl zurück. Der begeisterte Speleologe erkundet in den 1930er Jahren erstmals die Höhlen rund um Croll. Er bleibt seiner großen Leidenschaft treu und wird zu einem Fanat der unterirdischen Welt.

Über die Jahrzehnte entsteht dabei der Entschloss, etwas gegen die inadäquate Ausrüstung zu unternehmen. 1968 stellt er erstmals eigene Seilklemmen bzw. Abseilgeräte unter seinem Namen her.

1975 führt dies schließlich zur Gründung der Firma durch seinen Sohn Paul unter dem heutigen Familiennamen. Er studiert Maschinenbau und erkennt das unglaubliche Potential der Geschäftsidee seines Vaters.

Petzl Produkt Meilensteine

Im Jahr der Firmengründung wird in Croll nur Speleologie Ausrüstung produziert.

Erst 1977 kommt der erste „Sicherheitsgurt“ dazu. Ein Schritt, der in weiterer Folge zur stetigen Weiterentwicklung im Bereich Gurte und Bänder führt. Ebenso logisch ist der Einstieg in die Produktion von Kletterkarabinern.

Insgesamt jedoch steht das Unternehmen jedoch immer noch auf einer Stufe mit vielen gleichwertigen Mitbewerbern.

1981 – die erste Stirnlampe

Die herausragende Stellung im Bereich Stirnlampen legt der französische Marktführer bereits 1981. In diesem Jahr wird die erste Stirnlampe überhaupt erzeugt.

Sie heißt „Zoom“ und funktioniert noch mit einer normalen 9V Glühbirne und großem Batterie Block am Hinterkopf.

1986 – die erste R&D Abteilung

Für einen Produktionsbetrieb im Bereich Speleo- und Alpinsport macht die Firma sehr früh einen entscheidenden Move. Denn sie gründet eine Research & Development Abteilung.

Während viele Betriebe ihre gewohnten Produkte und Methoden beibehält, drückt man seinen Innovationsgeist aus. Ein Mantra, welches bis in die heutige Zeit dieses Unternehmen definiert.

1990 – die ersten Petzl Höhenarbeiter Produkte

Heute völlig logisch, 1990 aber ein gewagter Schritt. Die Erweiterung der Produktion in den Bereich „Höhenarbeiten“.

Für seine Produkte erkannte die Firma. Wer sich im vertikalen Gelände auskennt, versteht auch die Anforderungen von Rope Access Tätigkeiten. Und wer bereits Abseil- und Aufstiegsgeräten herstellt, kann sein Know-How auch für Arbeiten in der Höhe umsetzen.

Zum einen hat man also seine eigene Stärken richtig analysiert. Zum anderen war man aber vor allem in der Lage die Bedürfnisse am Markt zu erkennen. Darin liegen viele Innovationen und Patente wie Seilrollen mit Rücklaufsperre, selbstbremsendes Abseilgerät oder mitlaufendes Auffanggerät begründet.

Das Bild zeigt das orange Petzl Asap. Man sieht die Innenseite des mitlaufenden Auffangerät und die silberne Blockierscheibe mit dem Fixiermechanismus.
Produkte wie das ASAP sind DER Standard bei der Höhenarbeiter Ausrüstung!

1991 – das GriGri

1991, das Jahr der Erfindung des GriGri. Dieses Petzl Produktmacht die Firma in Kletterkreisen weltweit bekannt. Denn mit dem ersten Halbautomaten revolutioniert das Unternehmen die Sicherungstechnik beim Felsklettern.

Wurde bis dato nur manuell mit HMS oder Abseilachter gesichert, bedeutete das selbstblockierende Gerät einen Quantensprung hinsichtlich Bedienungskomfort beim Sichern.

2017 folgt das GriGri +, und für 2024 ist das neueste Gerät „Neox“ angekündigt.

Silbern-schwarzes Original GriGri aus dem Jahr 1991.
Das Original GriGri von 1991 machte das Unternehmen weltweit in Kletterkreisen bekannt! Quelle: Creative Commons Wikipedia

Weitere Innovationen

Viele Produkte die wir ständig beim Klettern oder bei Höhenarbeiten verwenden, gehen auf die Erfindung im Hause des Weltmarktführers zurück.

Im Folgenden nur ein kleiner Abriss:

  • 1998 wird die weltweit erste ultraleichte Seilklemme „Tibloc“ am Markt eingeführt
  • 2000 wird die erste LED Stirnlampe der Welt mit der Tikka gebaut
  • 2002 wird das Quark Ergo vorgestellt, das erste „geknickte“ Eisgerät der Welt ohne Handschlaufen
  • 2017 Einführung der revolutionären „reactive lightning“ Technology wie z.B. bei der Swift Stirnlampe
Front Teil der orange grauen Petzl Stirnlampe.
Heute ist die Firma weltweit führend bei Stirnlampen mit LED Technik.

2000 – Petzl kauft Charlet Moser

Das Jahr 2000 ist ein ganz entscheidendes für das Unternehmen. Denn die nahegelegene Firma (nur 40km entfernt!) Charlet Moser wird übernommen.

Dieser Move bringt einerseits ein Unternehmen mit ca. 40 Mitarbeitern zum Konzern. Zum anderen aber vor allen die Mögichkeit selbst Steigeisen, Eisgeräte, Eispickel und Eisschrauben anzubieten.

Darüber hinaus fertigt das neu erworbene Werk mit der Heißschmiede Methode. D.h. viel hochwertigere Formen werden möglich. Karabiner erhalten die innovativen, leichten H-Profile. Ein absoluter Quantensprung!

Heute hat sich die Belegschaft etwa verdreifacht. Mehr als 120 Mitarbeiter produzieren etwa 8.000 Karabiner wie den Spirit Schnapper, Willam Ball Lock Karabiner oder Freino Z- Karabiner pro Tag!

Zudem kommen die Eisschraudartben wie Laser oder Laser Speed Light aus dieser Fabrik. Die beliebten Steigeisen Lynx, Dart oder Sarken, sowie die Steileisgeräte Ergonomic und Nomic bzw. Pickel wie Summit Evo oder Gully.

Drei Petzl Produkte nebeneinander, Steigeisen, Eisgerät und Karabiner.
Die Akquisition von Charlet Moser brachte Steigeisen, Eisgeräte und heiß geschmiedete Karabiner ins Portfolio!

Neue Produktionsstandorte

Der unbestrittene Technologieführer im Bereich der Ausrüstung für vertikale Sicherheitsanwendungen hat Werke auf drei Kontinenten.

Drei Standorte in Europe – Frankreich produzieren überwiegend Hardware, machen R&D und stellen auch einige Stirnlampen her. Eine neue Fabrik in Ungarn wurde 2022 speziell für die Fertigung der hochwertigen Stirnlampen wie der Actik Core oder Nao gebaut.

Seit vielen Jahren besteht eine Fertigung in Asien – Malaysien. Hier werden die arbeitsintensiven Klettergurte, Höhenarbeiter Gurte und die Bandschlingen hergestellt. D.h. Modelle wie der Aquila, der Sitta oder der Höhenarbeiter Gurt Avao Bod werden dort gefertigt.

Und 2024 soll ein neuer Produktionsstandort in Mexiko eröffnen, um mehr Kapazitäten für Amerika aber auch Europa abzudecken.

Fassade des Petzl Firmen Hauptsitzes mit Logo in Croll in Frankreich.
Der Kern der Verwaltung und Produktion hat seinen Sitz immer noch in Croll bei Grenoble. Bild: Firmenwebsite

Petzl Qualitätsmanagement

Der französische Weltmarktführer ist ein Vorreiter bei der Qualitätssicherung.

Seit 2011 herrscht ein besonders engmaschiges Netz aus Systemabläufen, manuellen und automatischen Kontrollen sowie optimierten Prozessabläufen.

Grund für die verstärkten Anstrengungen war ein Unfall mit einem Klettersteigset. Bei diesem fehlte eine komplette Naht. Das führte zu einem rigorosem Qualitätsmanagement Diktat des Unternehmens.

Heute gibt es keine Produktionsschritte mehr, bei welchen ein einzelner Mitarbeiter für die Kontrolle verantwortlich ist. Bei jedem Fertigungsschritt übersieht mindestens ein Kontrolleur die sichere Verarbeitung.

Des weiteren werden modernste Techniken zur Sicherheitskontrolle eingesetzt. Wie z.B. Laser, welche die Produkte optisch „abscannen“ und Massen oder Formen erkennen können. Das ist z.B. bei Karabinern wie dem Attache, dem SM´D oder Am´D der Fall.

Weiterhin werden Standard Kontrollen manuell wie automatisch durchgeführt. Die Dichte an Stichproben ist extrem hoch. Andauernd werden „Proben“ gezogen und die Arbeit von Mitarbeitern durch „Inspekteure“ überwacht. Ein Ampelsystem in jeder Abteilung macht optisch sichtbar, wenn es Probleme geben sollte.

Auch Big Data hat Einzug gehalten. Wo sinnvoll, wertet eine Videoüberwachung im Sinne des Qualitätsmanagements Daten laufen aus. Wie z.B. bei den Oberflächen der Kletterhelme wie dem Meteor.

Als Konsument hat man so die Gewissheit, die wohl am besten kontrolliertesten Produkte der Welt zu kaufen. Wir als Händler können ebenso bestätigen. Unter den unzähligen Produkt Rückrufen befanden sich in den letzten Jahren keine Petzl Produkte!

Wie das abläuft, seht ihr im folgenden Video!

Modernste Logistik für unsere Kunden

Die modernste Logistik der Firma ist ein riesiger Vorteil für uns als Händler und somit für unsere Kunden.

Denn das 7.000 m² große Lager in Frankreich ist mit modernster Logistik-Technologie ausgestattet. Somit können auch kleinere Bestellungen wirtschaftlich durchgeführt werden. D.h. wir können für unsere Kunden nicht lagernde Ware rasch und unkompliziert nachbestellen.

Hierfür holen Roboter die jeweiligen Petzl Produkte aus den 60 x 60cm Platikboxen in den Hochregallagern. Davon gibt es insgesamt 72.000!

Wird ein Artikel bei uns bestellt, so erhalten wir ihn meist 3-5 Tage später bereits in Innsbruck.

Hochregallager der Firma Petzl in Frankreich mit blauen Boxen und Roboter.
Das high-tech Hochregallager mit den Kommissionierungs Robotern. So sind Bestellungen extrem rasch bei unseren Kunden.

Bildnachweise

Sofern nicht anders angegeben stammen die Bilder von der Firmen Website oder Youtube Videos unseres Lieferanten.