Kletterhandschuhe

Zeigt alle 9 Ergebnisse

Preis Tipp

inkl. MwSt.

-10%
Top Seller
 22,40

inkl. MwSt.

inkl. MwSt.

-8%
 33,90

inkl. MwSt.

inkl. MwSt.

inkl. MwSt.

inkl. MwSt.

Bei bolting.eu ist uns klar: ein kompetenter Klettershop braucht Kletterhandschuhe! Denn Handschuhe zum Klettern bzw. Produkte für die jeweiligen Disziplinen wie z.B. Klettersteighandschuhe, sind heute nicht mehr aus einer modernen Kletterausrüstung weg zu denken.

Deswegen wollen wir euch unsere wichtigsten Produktkategorien im Folgenden vorstellen. Wir hoffen euch damit eine bessere Orientierung für eure Kaufentscheidung geben zu können.


Kletterhandschuhe – Kategorien

Um diese Produktkategorie besser strukturieren zu können, haben wir uns dazu entschlossen das Thema wie folgt zu strukturieren. Nämlich über die verschiedenen Anwendungsgebiete bzw. Disziplinen.

D.h. wir stellen kurz die jeweilige Disziplin vor, sowie die entsprechenden Produkte. Somit habt ihr beim Thema Handschuhe zum Klettern gleich einen sehr guten Überblick.  


Klettersteighandschuhe

DER Klassiker dieser Produktkategorie. Denn ohne diese Schutzausrüstung läuft auf den „eisernen Wegen“ wenig.

Dabei sind die Anforderungen klar. Erstens braucht man einen Schutz, um keine schmerzhaften (Reib)Blasen zu bekommen.

Zweitens sollen diese Handschuhe natürlich auch verhindern, sich an verschlissenen Stahlseilen aufzureißen. Und drittens sind sie auch ein Wärmeschutz, wie z.B. an kalten Tagen oder im Gebirge.

Unsere zwei Produktempfehlungen sind Kong Alex Gloves und Stubai Kletterhandschuhe Eternal 3/4.

In der Regel sind Modelle aus synthetischem Material weicher und passen gleich sehr gut. Produkte aus Leder sind anfangs etwas steifer und müssen erst eingetragen werden. Dafür halten sie aber oft länger.


Das Bild zeigt eine Frau an einem Klettersteig mit bunter Bekleidung, Helm und Klettersteighandschuhen- Rechts im Vordergrund verschwommene Blumen.


Kletterhandschuhe zum Sichern

Diese Modelle, auch „Sicherungshandschuhe“ genannt, sind klarer Weise bei Sportkletterern und Hallenkletterern sehr beliebt. Und das aus gutem Grund.

Denn die „Belay Gloves“ schützen vor allem beim Ablassen vor der entstehenden Hitze. Egal ob manuelles oder halbautomatisches Sicherungsgerät. Beide Male verursacht das Kletterseil in der Bremshand ordentliche Reibung und somit Wärme.

Positiver Nebeneffekt. Bei etwas kälteren Temperaturen bleiben die Finger beim Sichern des Partners schön warm!

Unser Produkt Tipp: der meistverkaufte Handschuh ist der Metolius Belay Glove! Das aus etwas dickerem Leder gefertigte bietet langfristig besten Schutz und eine hohe Lebensdauer.



Handschuhe für Höhenarbeiten

Die Verwendung von Kletterhandschuhen überschneidet sich natürlich immer wieder. D.h. es gibt einige Produkte, welche für viele Tätigkeiten verwendet werden können. Wie z.B. normale Klettersteig Modelle für Höhenarbeiten.

Allerdings haben sich für „Rope Access“ Arbeiten bestimmte Features als sehr hilfreich erwiesen. Deswegen findet man bei „reinen“ Höhenarbeiter Handschuhen oft diese Features.

Erstens eine Aufhängeschlaufe oder Öse. Zweitens sind die Finger(kuppen) oft aus weichem Material. Somit lasen sich Werkzeuge besser bedienen. Und drittens sind die Handinnenflächen deutlich verstärkt. Folglich halten diese Gloves dem Abrieb vom Abseilen besser stand.

Wir können euch hier den Edelrid Work Glove wärmstens empfehlen.



Kletterhandschuhe für Big Walls

Mehrere Tage in der Wand, unzählige Seilmanöver, noch mehr Felshaken schlagen und andauernd Steigklemmen in den Händen. Willkommen beim Big Wall Klettern.

Folglich sind hier Handschuhe als Schutz gegen Blasen und Schwielen unerlässlich. Dabei sind vor allem die sogenannten 3/4 Modelle vorteilhaft. Denn sie bieten zum einen freie Fingerkuppen und erlauben somit das „normale“ Klettern. Und zum anderen kann man wie gewohnt die Ausrüstung mit den bloßen Fingern einhalten.

Unser Produkt Tipp:  Die „weichen“ Singing Rock Falconer 3/4 Handschuhe. Wer es „robuster“ will, sollte den Metolius Climbing Glove wählen.

 


Das Bild zeigt einen Kletterer am Stand mit Helm, Trinkflasche und ledernen Handschuhen. Er zeigt Thumbs up.


Handschuhe zum Bouldern

Bouldern geht man vor allem in den kälteren Jahreszeiten. Deswegen ist ein wärmender Schutz für die Hände beim Anmarsch, Aufwärmen und zwischen den Versuchen natürlich ideal.

Folglich ergeben sich logische Anforderungen an die Kletterhandschuhe beim Bouldern.

Sie sollen nicht zu dick sein, um Platz im Rucksack zu sparen. Dann sollten sie idealer Weise eine Klappe über die Fingerspitzen haben. Somit kann man aufwärmen / abkühlen ohne sie ausziehen zu müssen.

Deswegen haben viele Modelle aus Fleece in ihrer Boulderausrüstung. Diese sind sowohl leicht als auch warm. Darüber hinaus gibt es oft auch die gewünschte „Fingerklappe“.



Kletterhandschuhe für´s Alpine

Beim Alpinklettern benötigt man sehr oft einen Wärmeschutz für die Hände. Denn egal ob Zustieg, Wartezeiten am Stand oder Abstieg. Es kann ganz oft sehr unangenehm kalt werden.

Also welches Modell nehmen? Grundsätzlich sollte das Modell eurer Wahl nicht zu groß bzw. dick sein. Denn ihr werden nur begrenzt Platz haben bzw. die Handschuhe auch in die Jackentaschen stecken wollen. Deshalb sind diverse Varianten von Fleece Handschuhen hier ideal.

Ob etwas dicker oder dünner hängt alleine von euren Vorlieben und den Temperaturen ab. Ebenso die Frage ob geschlossene Fingerhandschuhe oder einModel mit freien Fingerkuppen und Klappe.