Hauen für Eisgeräte

Zeigt alle 22 Ergebnisse

inkl. 20 % MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

Nicht vorrätig

inkl. 20 % MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

Drytooling

inkl. 20 % MwSt.

Mixed Klettern
 45,00

inkl. 20 % MwSt.

überwiegend Eis
Nicht vorrätig
 45,00

inkl. 20 % MwSt.

reines Eisklettern

inkl. 20 % MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

-10%

inkl. 20 % MwSt.

-10%

inkl. 20 % MwSt.

ballistischer Stahl

inkl. 20 % MwSt.

-10%
geringe Sprengwirkung!

inkl. 20 % MwSt.

bolting.eu ist DER Spezialist für Bergsport Hardware. Deswegen findet ihr im Onlineshop bzw. Klettershop Innsbruck auch eine riesige Auswahl an Hauen für Eisgeräte. Oft werden sie auch als „Eishauen“ oder „Eisklingen“ bezeichnet.

Das Bild zeigt die schwarze Grivel Haue für Eisgeräte mit silbernen Blindstück Simple Vario.
Nicht alle Hauen sind gleich! Deswegen klären wir euch im folgenden genau über das Thema aus.

Im Folgenden wollen wir euch einen Überblick zu den verfügbaren Produkten verschaffen. Denn es gibt viele unterschiedliche Modelle. Sie alle haben entweder andere Materialien, Formen oder Zähne bzw. Nasen. Damit ist es möglich, spezifische Modelle für verschiedene Terrains bzw. Disziplinen anzubieten.

  • reines Eisklettern
  • Dry Tooling rein am Fels
  • Mixed Klettern in Fels und Eis
  • extreme alpine Wände mit gemischtem Terrain
  • Wettkampf Eisklettern (Eis, Holz, Kunstgriffe)

Möglich wird das einmal grundsätzlich durch verschiedene Materialien bzw. Stahl Verarbeitungsmethoden.

Hauen für Eisgeräte – Stahl Legierungen & Produktionsmethoden

Derzeit gibt es bei unseren Lieferanten wie Grivel, Petzl, CAMP, usw… vier verschiedene Stahl Legierungen bei den Eisklingen.

Sie alle haben unterschiedliche Eigenschaften. Erstens in der Produktion. Zweitens bei den physischen Eigenschaften. Und drittens in der Möglichkeit bestimmte Formen zu produzieren.

Das folgende bild zeigt euch die vier unterschiedlichen Stahl Legierungen und was man daraus eben machen kann.

Das Bild zeig eine Grafik mit vier unterschiedlichen Hauen für Eisgeräte aus vier verschiedenen Stählen.
Das Bild macht die Unterschiede bei den verschiedenen Stählen und was man daraus machen kann recht klar.

Normstahl

Die günstigste aber auch jener mit der geringsten Qualität. Normstahl hat durchschnittliche Korrosionseigenschaften und eine ganz gute Belastbarkeit. Sonst würden Eisgeräte wie z.B. das Stubai Hornet auch keine EN 13089 Norm erhalten.

Vorteil: definitiv der Preis. Nachteil: nicht gut formbar und extrem belastbar wie z.B. beim Dry Toolen;

Chromstahl – gelasert

Das Bild zeigt die schwarze Camp X-Dream Total Dry Pick mit der Spitze nach rechts.
Die Camp Total Dry zeigt, wieso manche Klingen mit Lasern aus Stahlblechen geschnitten werden. Das ermöglicht komplexe Geometrien!

Diese Stahl Legierung hat einen Zusatz von Chrom. Das verleiht dieser Legierung zum einen sehr gute Korrosionseigenschaften. Und zum anderen wünschenswerte Materialeigenschaften wie Druck-, Scher- und Biegevermögen.

Aus dieser Stahl Legierung werden in der Regel 4mm dicke Stahlbleche gefertigt. Aus diesen wird mit einem Laser die jeweilige Haue für Eisgeräte „geschnitten“.

Die überwiegende Zahl der Modelle wird so produziert. Wie z.B. die Grivel Total Ice Vario Haue, die Petzl Ice Haue oder die Camp X-Dream Race Pick. Die Black Diamond Ice Pick wird ebenso in diesem Verfahren hergestellt.

Der Laser hat auch den Vorteil, das man aus den Klingen auch leicht weitere Teile herausschneiden kann. Somit entstehen „Hohlräume“ die günstige physikalische Eigenschaften bewirken. Wie z.B. eine deutlich bessere Biegebelastbarkeit.

Heiß geschmiedete Hauen für Eisgeräte

DAs Bild zeigt die schwarze Grivel Eishaue Alpine VArio mit silbernen Blindstück Simple Vario.
Heiß geschmiedete Klingen sind sehr hochwertig und bieten Vorteile bei der overall Belastbarkeit!

Aus der selben Chromstahl Legierung können Klingen für die Eisgeräte aber auch im „Heißschmiede – Verfahren“ hergestellt werden. Dabei werden sowohl Material als auch Press Formen extrem stark erhitzt und dann speziell abgekühlt.

Dabei richten sich vereinfacht gesagt die Moleküle geordnet aus. Der Stahl erhält dadurch zum einen eine viel höhere Belastbarkeit. Und zum anderen kann man den Stahl auch dort hin „pressen“, wo man bei den Eisklingen eine verdickte Stelle haben will.

Wie z.B. bei der Grivel Alpine Vario.

Diese Fertigungstechnik gibt den Klingen eine wesentlich mehr Stärke und somit Sicherheit. Denn bei einer Expedition sollte in langen Wänden nie etwas schief gehen.

Grivel Katana – ballistischer Stahl

Eine ganz besondere Legierung für Eishauen ist der „ballistische Stahl“ von Grivel. Er wird für die Katana Produkte verwendet. Wie die Katana Ice Vario. Dieser Stahl ist wesentlich härter als Chromstahl und macht diese Klinge für Eisgeräte zur ultimativen Allround Waffe. D.h. ideal für alle Disziplinen wie Mixed- und Eisklettern sowie auch Dry Tooling.

Was dieser Stahl kann, zeigt das folgende Video!

Hauen für Eisgeräte – Formen

Ein weiterer Punkt für die Einteilung der Eisklingen sind die Formen.

D.h. der Winkel wie die Haue zum Schaft steht, die Form der Zähne, das Design der vordersten Spitze a.k.a. „Nase“ und der Rücken.

Das folgende Bild macht die Unterschiede deutlich. Ihr könnt die vielen kleinen Unterschiede erkennen.

Je steiler die Zähne, desto besser der Halt beim Dry Tooling. Je runder die Zwischenräume bei den Zacken, desto besser für das Eisklettern bzw. das Herausziehen aus dem Eis. Und je mehr Zacken auf der Rückseite, desto eher ist der Einsatz im Dry Tooling und Wettkampf Bereich.

Ein gutes Beispiel ist der Vergleich dieser beiden Modelle: Petzl Pur´Dry Haue und Pur´Ice Haue.

Die beiden Formen unterscheiden sich ganz klar!

Das Bild zeigt eine Grafik mit zwei Hauen für Eisgeräte um die Unterschiede der Modelle zu erklären.
Die wichtigsten drei Unterschiede bei der Form der Dry Tooling und Eiskletter Klinge von Petzl sind markiert: Winkel und Zacken am Rücken, Form der Zähne, Form der „Nase“.

Tausch der Klingen

Alle Top Hersteller haben mittlerweile eine einfaches modulares System eingeführt. D.h. man kann die Hauen für Eisgeräte ganz einfach selber tauschen. Die meisten Modelle der Hersteller passen auf viele Modelle.

Ihr müsst nur bei manchen Spezialmodellen darauf achten, dass sie eben doch andere, spezielle Klingen brauchen. Wie z.B. beim Grivel X Monster. Da hat es ein ganz spezielles eigenes Klingen Modell.

Ebenso müsst ihr auch bei älteren Eisgeräten die „alten“ Eishauen besorgen. Nur diese passen auf die ausgelaufenen Modelle.

Eisklingen Schleifen

Wer seine Eisgeräte Hauen selber schleifen will, sollte Folgendes beachten. Ihr müsst die originalen Formen bzw. Winkel immer strikt beibehalten. Nur dadurch verändert sich das Einschlagverhalten so wenig wie möglich.

Im Laufe der zeit werden die Klingen dann aber irgendwann zu kurz. In der Regel ist das bereits nach 4-5 Mal schleifen der Fall. Da verändert sich der gesamte „Hebel“ ganz wesentlich. Deshalb haben manche  Hersteller eine Markierung eingeführt, wie z.B. CAMP. Ab der Markierung muss das Produkt ausgeschieden werden.

Lagerung der Hauen für Eisgeräte

Eisklingen sind Produkte aus Stahl. D.h. wie Eisschrauben oder Steigeisen, sind sie der Korrosion ausgesetzt. Deshalb ist eine ordentliche Lagerung ganz wichtig.

Unsere Tipps für eine lange Lebensdauer sind:

  • Klingen mit Tuch abtrocknen
  • an warmen Ort trocknen lassen
  • in einem Raum mit Zimmertemperatur separat von anderen Metallteilen lagern
  • schlecht sind Gartenschuppen und Garage, ideal sind Keller oder Gerätekammer