Chalkbag Bouldern

Zeigt alle 13 Ergebnisse

inkl. 20 % MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

inkl. MwSt.

inkl. MwSt.

inkl. MwSt.

Top Seller

inkl. MwSt.

inkl. MwSt.

 34,90

inkl. MwSt.

Top Seller

inkl. MwSt.

inkl. 20 % MwSt.

Nicht vorrätig

inkl. 20 % MwSt.

inkl. MwSt.

4 Liter Volumen!

inkl. 20 % MwSt.

Das Bild zeigt vier Produkte zum Thema Chalkbag Bouldern. Von links oben im Uhrzeigersinn sind zu sehen: eingrell-grünes BEal Chalkbag, ein rotes Moon Boulder Chalkbag, ein 8b+ MOnster Boulderbag und ein Moon Deluxe Chalkbag.
Wie unterteilen die Boulder Chalkbags in vier klare Kategorien!

Im Folgenden wollen wir euch einen Überblick zum Thema „Chalkbag Bouldern“ geben. Dabei haben versucht die Boulder Chalkbag Typen bzw. ihre Vor- und Nachteile zu beleuchten.

Darüber hinaus geben wir euch einen kleinen Einblick in die Historie der Magnesiumbeutel zum Bouldern. Und wie immer geben wir wir gerne ein Praxis Tipps.

Wie z.B. für die Pflege oder daß man sein Chalkbag markieren sollte.

Hiermit wollen wir euch bei Eurer Kaufentscheidung bestmöglich beraten. Denn nicht jeder Chalkbeutel ist wie der andere. Wir zeigen klar auf wo die Unterschiede sind bzw. was die einzelnen Modelle können.

Chalkbag Bouldern – Historie

Könnt ihr euch vorstellen, ohne ein richtig großes Chalkkbag zum Bouldern unterwegs zu sein? Denn so war es Anfang der 1990er Jahre!

Meist hatte man bis dahin nur einen „normalen“ Magnesiumbeutel dabei. Oder im besten Fall hatte man eine aufmerksame Mutter oder Omi, die einem einen  „customized“ Beutel schneiderte. Meist mit den üblichen Kinderkrankheiten.

Erstens ließen sich die Beutel nicht richtig schließen. D.h. man hatte immer jede Menge Kletterchalk im Rucksack. Zweitens war von Zusatztaschen für Boulderzubehör wie z.B. Tape oder Schleifpapier keine Spur. Und drittens wollten die Selbstbau Dinger partout nicht aufrecht stehen bleiben.

Mitte der 1990-er Jahre tauchten dann die ersten Boulder Magnesiumbeutel auf. Meist etwas unförmige, ziemlich steife und „kübelartige“ Bags. Zu den Vorreitern zählten eher die kleinen Marken. Wie z.B. Lost Arrow oder die damals neue Marke 5.10. die aus den U.S.A. nach Europa kam.


Das Bild zeigt einen Boulderer beim Klettern auf einen Granitblock im Jahre 1995 mit einem selbtsgemachten Boulder Chalkbag um die Hüfte.


Boulder Chalkbag Typen

Wir haben versucht, für euch eine klare Einteilung der Magnesiumbeutel zum Bouldern vorzunehmen. Am besten dafür eignet sich unserer Meinung nach die Form.

Denn wenn man sich die Modelle am Markt anschaut, kann man doch einige Formen voneinander abgrenzen. Diese wären unserer Meinung nach:

  • Kleine Boulder Magnesiumbeutel: sie kennzeichnen sich durch das minimalistische Design und verhältnismäßig wenig Volumen aus.
  • Große Boulder Chalkbags mit runder Öffnung: ihre Stärken sind der gute „Stand“ sowie sowohl ein großes Volumen als auch leichter Zugang für beide Hände.
  • Große Chalkbag Bouldern mit Drybag Verschluss: sie zeichnen sich durch den meist 100% dichten Verschluss sowie guten Stand aus.
  • Sonderformen: Modelle wie die Chalkbag Monster von 8b+ , einfach genial wenn es einem gefällt!

Egal für welchen Typ ihr euch auch entscheidet. Wir haben auf Basis unserer 30-jährigen Boulder Erfahrung nur solide Chalkbags für Euch ausgewählt!


DAs Bild zeigt vier unterschiedliche Boulder Chalkbags mit passender Beschriftung.


Klein aber fein!

So lautet das Motto der kleinen Chalkbags zum Bouldern. Denn in der Regel sind sie deutlich kleiner als ihre größeren Geschwister. Aber dennoch erfüllen diese Beutel ihren Zweck perfekt. Die Hände beim Bouldern mit ordentlich Kletterchalk zu versorgen!

In unserem Shop passt das I´bbz V10 Boulder Chalkbag in diese Kategorie.

Diese Magnesiumbeutel zeichnen sich durch diese Eigenschaften bzw. Stärken aus:

  • geringes Packmaß
  • geringes Gewicht
  • ausreichen Chalk Volumen

Im Umkehrschluss haben sie diese Nachteile bzw. Schwächen:

  • stehen nicht immer perfekt von alleine aufrecht
  • ihnen fehlen zum Teil kleine Taschen für Boulder Zubehör
  • manchmal kann nicht mit beiden Händen nachgechalkt werden


Das Bild zeigt das DMM Edge Boulder Chalkbag. Man sieht das Produkt von frontal vorne und erkennt viele Produktdetails. Das gelbe Chalkbag hat zwei Außentaschen, zwei Bürstenhalter sowie große Trageriemen. In der Mitte ist das DMM Logo.


Kleiner Kübel Chalk zum Mitnehmen

Redet man vom Thema „Chalkbag Bouldern“ so hat man oft genau diesen Typ von Beutel im Kopf. Einen verhältnismäßig großen, runden Magnesiumbeutel mit klassischem Kordelzug und bestem Stand.

Und nicht umsonst ist das für viele Hersteller eine bevorzugte Form. Denn sie bietet viel Standfläche und somit schon einmal eine gute Basis. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Darüber hinaus lässt sich hier an der Außenseite zum einen gut eine Tasche anbringen. Und zum anderen auf der Gegenseite die Halterung(en) für die Boulderbürsten.

Abschließend sorgt die runde Öffnung für Access von beiden Händen im meist voluminösen Innenraum.

Die Nachteile dieser Modelle? Unserer Erfahrung ist der oft richtig große Platzbedarf beim Transport für viele Boulderer ein Ausschlusskriterium. Denn ein Verstauen in der Bouldertasch eist da schon meist eine Fehlanzeige. Einklemmen zwischen den Bouldermatten Hälften ist hier angesagt!


Das Bild zeigt das Bouldering Chalk Bucket deluxe von Moon. Der blaue Boulder Magnesiumbeutel steht in Bildmitte. Man erkennt deutlich die vielen Produktdetails wie Front Zipper, Trageriemen oder Kordel Verschluss.


Großes Boulder Chalkbag mit Drybag Verschluss

Alle Hersteller stehen  vor dem selben Problem. Wie einen 100% dichten Verschluss für die Magnesiumbeutel zum Bouldern hinbekommen?

Die Antwort lautet in vielen Fällen: Drybag Verschluss!
D.h. einen Latz den man mehrmals umlegen und dann mit einem Klipps fixieren kann.

Folglich muss natürlich der Rest des Chalkbags vom Design her angepasst werden. D.h. der Beutel braucht eine eckige Grundform, denn runde Designs funktionieren hier eher schlecht. Paradebeispiele sind das Metolius Chalk n´Roll und das Moon Bouldering Chalk Bag.

Auch dieser Typ von Beutel bietet die zwei wichtigsten Boulder Features.

Erstens zusätzliche Taschen für den Boulder Kleinkram wie Nagelklipps, Klettertape und Hautfeile. Und zweitens ordentliche Halterungen für die Boulderbürsten.


Das Bild zeigt das Metolius Chalk n´Roll Boulder Chalkbag in blau-orange. Man erkennt den Bag von der Seite, die Bürsten Halterungen mit einer orangen Bürste, den Top Verschluss sowie die Netztasche mit einem Tape.


Chalkbag Bouldern – Sonderformen

Unter den Magnesiumbeuteln zum Bouldern gibt es einige Sonderformen. Wir finden von ihnen die Chalkbag Monster von 8b+ richtig genial. Deswegen findet ihr auch zwei Modelle von ihnen in unserem Shop.

Die Boulder Chalkbag Maxwell und Hector bringen jede Menge frischen Wind in den Boulder Alltag. Denn sie sind…. anders!

Wem die Monster Chalkbag Storyline gefällt, bieten sich hier zwei geniale Alternativen.

Immer hungrig auf Chalk, frech und witzig, aber nie gemein. Aber Spass bei Seite!

Die 8b+ Modelle sind wirklich ordentlich ausgereift. Abgesehen von ihrer Größe haben die Bags klasse Features und wir können sie euch nur empfehlen!

  • perfekter, solider Stand
  • Netztaschen für Boulder Zubehör
  • solide Bürstenhalter
  • cooles Design
  • robust verarbeitet = langlebig


Das Bild zeigt das Boulder Chalkbag Monster Maxwell von schräg rechts. Der blaue, lustige Magnesiumbeutel hat zwei Knöpfe als Augen und einen Mund mit kleinen Zähnen sowie zwei ausgestreckte Arme.


Boulder Magnesiumbeutel „warten“!

Wir empfehlen euch für eine bessere Boulderleistung eure Beutel regelmäßig zu „warten“. Ja genau W-A-R-T-E-N!

D.h. aus unserer Sicht zumindest das regelmäßige Entleeren des Inhalts bei geringem Füllstand. Denn Kletterchalk hat leider folgende Tendenz.

Die feinen Partikel bleiben an den Händen besser haften und werden quasi „verbraucht“. Somit bleiben tendenziell immer nur die größeren und schwereren Chalk Teile im Beutel übrig.

Ist der Chalk Füllstand dann ganz gering, bleiben nur mehr „nutzlose“, harte und trockene „Körnchen“ übrig. Weiters sammeln sich Steinchen, Laub und Ästchen im Bag an. Folglich solltet ihr in diesem Fall den Beutel komplett entleeren und neu befüllen.

Überdies lohnt es sich, alle paar Monate das Chalkbag auch zu waschen. Denn früher oder später sind auch die Netztaschen bzw. Zipper Taschen voll mit Magnesium.



bolting.eu Praxis Tipps

Wir wollen euch bzgl. dem Thema Chalkbag Bouldern zwei Ratschläge mit auf den Weg geben.

Erstens. markiert euren Magnesiumbeutel zum Bouldern mit eurem Namen und einer Kontaktmöglichkeit. Denn in der Regel werden Boulder Chalkbags nicht kaputt sondern werden leider liegen gelassen bzw. verloren.

Daher: Schlüsselanhänger mit Telefonnummer bzw. E-Mail befestigen. Alternativ kann man auch die Daten mit Permanent Marker unten auf den Boden schreiben!

Zweitens. In die Bürstenhalterungen passen meist leider nie alle Boulderbürsten Modelle. Stimmt daher die Wahl eurer Griffbürsten auf euren Bag ab. So könnt ihr die Bürsten ordentlich befestigen!


Zu sehen ist ein Bild zum Thema Chalkbag Bouldern. Im Vordergrund sieht man einen geöffneten Kletterrucksack mit einer Dose Bier und einem Theraband, im Hindergrund ein Boulder Chalkbag.